AKTUELLES
Bilder durch Anklicken vergrößern

Kompetenznachweis Kultur – 10jähriges Jubiläum

Feier zur Verleihung der Kompetenznachweise Kultur in Hannover

Zum 20. Mal wurden am Mittwoch, den 8.10.2014  in Hannover Kompetenznachweise Kultur verliehen, zum 14. Mal fand diese Feier im Rathaus Hannover statt.

Die Ansprache und Zertifikatsübergabe erfolgte durch die Dezernentin, Frau Drevermann – in Vertretung des Schirmherrn, OB Schostok.

 

Der Kompetenznachweis Kultur ist ein bundesweit anerkanntes Instrument in der kulturellen Bildung. Er wurde vor 10 Jahren von der Bundesvereinigung Kulturelle Jugendbildung (BKJ) entwickelt und wird seitdem von speziell geschulten Fachkräften an Jugendliche vergeben, die freiwillig und ehrenamtlich in längerfristigen kulturellen Projekten mitarbeiten.
Der Newsletter der BKJ zum 10jährigen Jubiläum brachte die Schlagzeile: Wie Hannover mit Lesementoring zur „KNK-Hauptstadt wurde – nirgends werden so viele KNKs vergeben wie in Hannover….

Bisher sind in Hannover 1063 Zertifikate verliehen worden, mit denen heute werden es 1140 sein. Die meisten davon sind an Jugendliche vergeben worden, die im Projekt Lesementoring ehrenamtlich mitgearbeitet und hier viele wichtige Schlüsselkompetenzen, wie Verantwortungsbewusstsein, Durchhaltevermögen, Kreativität und Flexibilität erworben haben.


Die Kompetenznachweise Kultur wurden dieses Mal vergeben an:

  • Neben den 71 LesementorInnen waren auch 6 Jugendliche der Schülerzeitung der IGS Roderbruch dabei. Sie haben sich um die Informations- und Kommunikationsarbeit innerhalb der Schule verdient gemacht und dabei auch viele wichtige Fähigkeiten erworben.
  • Die LesementorInnen kommen aus 7 verschiedenen Schulen in Hannover: IGS Stöcken, IGS Roderbruch, IGS Mühlenberg, IGS Linden, Ricarda-Huch-Schule, Schillerschule, Kurt-Schwitters-Gymnasium.  Sie betreuen jeweils zu zweit eine Gruppe von 6-8 Kindern einer nahegelegenen Grundschule: Die Kinder kommen aus den Grundschulen: GS Fuhsestr., Grundstufe der IGS Roderbruch, GS Lüneburger Damm, GS Mühlenberg, Eichendorfschule, Albert-Schweitzer-Schule, Pestalozzi-Schule, Kardinal-Gahlen-Schule und Comeniusschule.

 

Die Kompetenznachweise Kultur sind anders als Zeugnisse oder Lernentwicklungsberichte Die jungen LesementorInnen werden von einem Team städtischer MitarbeiterInnen aus Bibliotheken und Stadtteilkultureinrichtungen ausgebildet und in der Projektarbeit beraten und begleitet. Diese Kolleginnen und Kollegen aus dem Projektteam führen auch den Prozess „Kompetenznachweis Kultur“ durch, denn das Zertifikat ist keine einfache Teilnahmebescheinigung sondern, eine Dokumentation der individuellen Fähigkeiten eines jeden einzelnen Teilnehmers – und diese Dokumentation wird auch nicht über den Kopf des Jugendlichen erstellt – sondern nach ausgiebigen Dialogen mit den Jugendlichen auf Augenhöhe. Für die meisten Jugendlichen sind diese Gespräche wichtig und wertvoll, weil sie ihnen zeigen, wo ihre Stärken liegen, die sie manchmal gar nicht als besondere Stärken wahrnehmen. Die Zertifikate sind daher für die Jugendlichen oft  aussagekräftiger als die meisten Zeugnisse. vielleicht auch deshalb weil ihre Fähigkeiten gewürdigt und beschrieben, aber nicht bewertet oder zensiert werden.

 

Lesementoring-Video

Außerdem wurde bei der Verleihung der Videofilm über das Projekt Lesementoring gezeigt, den ein Team des Bürgersenders H1 in verschiedenen Stadtteilteams gedreht hat. Aus vielen Stunden Filmmaterial wurde ein 12minütiges Video geschnitten, das anschauliche Einblicke in die Projektarbeit gibt.


Die Förderer des Kompetenznachweis Kultur in Niedersachsen